X-Mess

Ein experimentelles Weihnachten.
Für Menschen, die nicht wissen wollen, worum es geht.

24. Dezember 1998
mex
im Künstlerhaus Dortmund

DJ SCHULTZE
KAI STUMPF
PAUL-BENJAMIN POEHLKE
JENS BRAND
MARIE
AN SEEBACH
ROLAND GRUDEN

——————
MeX organisierte einen Abend mit zum Teil theoretischen Beiträgen (Musik/Film/Performance/Lesung) von DJ Schultze („…wenn ihr Pech <habt>, kann das ewig dauern“), Kai Stumpf („…alleine zieht er seine Klospülung“), Paul Benjamin Poelke („…ich muss eingeschlafen sein“), Jens Brand („Knuspertüten“), Marie („Es ist Winter<,> und ich bin erwachsen…“), An Seebach (Sagen wir mal: Deutschstunde“), Roland Gruden („Sandwichshop“) Glühwein, Nüsse, Fruchtzwerge, Korinthen und anderen merkwürdigen Überraschungen und Überaschenden…

Infolge der familiären Einbindungen und anderer zweifelhafter Entschuldigungen tauchten jedoch 90% der angekündigten lokalen Künstler vorzeitig unter und auch nicht wieder auf, so das<s> sich der Abend zu einem trostlosen <M>iteinander zu entwickeln drohte, hätte nicht der 30<->minütige Farb- und Stummfilm der Künstlerin An Seebach das zu diesem Zeitpunkt noch nicht betrunkene Publikum in Begeisterung zu versetzen gewußt.

———-

Veranstaltet von mex – intermediale und experimentelle Musikprojekte e.V. Mit freundlicher Unterstützung durch das Künstlerhaus Dortmund sowie Pro Jazz e.V. und das Kulturbüro der Stadt Dortmund.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.