mex.intim.0015 // 
GIB MIR GB

6. Juli 2002 Samstag
mex im Künstlerhaus Dortmund

ANNA BEST
THE KEN STANTON ARCHIVE
DESINFORMATION

—————————

ANNA BEST (GB)
/ Videos
/// tesco opening 1994
/// the wedding project 1998
/// occasional sights 2002
/// makevauxhallcrossaforest 2002

THE KEN STANTON ARCHIVE
/ Videos & Sound

DESINFORMATION
/ Videos & DJing

———

Anna Best zeigt Videos, Dokumente und Dokumentationen in denen sie ihr rales Lebensumfeld mit den irrealen politischen Konzepten der Gestalter desselben konfrontiert.

Selbst eingefleischte Archivare können beim besten Willen nicht herausfinden, was das Ken Stanton Archiv eigentlich archiviert. Doch archiviert wird, soviel steht fest, denn nichts was die Herren vom KSA zeigen, außer der Form des zu präsentierenden Materials, stammt von den Künstlern selbst. Das KSA schließt nicht nur das Archiv selbst sowie alle bisherigen Präsentationen desselben ein, sondern integriert wo es schon einmal gezeigt wird auf kafkaesk-charmante Art auch das Publikum und die Veranstaltung, auf der das aktuelle Archiv präsentiert wird.


Zum Schluß des Abends wird Desinformation noch einmal konkret und beschäftigt sich und uns mit nicht mehr und nicht weniger als Musik, Mord, audiovisuellen Simulationen der menschlichen DNA und der Raumstation MIR. Fast vergessene Objekte wie die zum Glück mißratene „Luftkanone“ – eine nie bis zur Anwendbarkeit gediehene Geheimwaffe des Dritten Reichs, deren Idee es war mittels Schalldruck zu töten – werden in Erinnerung gerufen und erklären sich selbst… .

——————

Veranstaltet von mex – intermediale und experimentelle Musikprojekte e.V. In Kooperation mit dem Künstlerhaus e.V., mit freundlicher Unterstützung seitens Pro Jazz e.V. und dem Kulturbüro der Stadt Dortmund. Kuratiert von Jens Brand.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.