Pixel Klänge Berlin

16. Oktober 2012 Dienstag 20 h

Kesselhaus der Kulturbrauerei Berlin
Knaackstraße 97//Sredzkistraße 1
Prenzlauer Berg
Eintritt AK 12 / VVK 10 € zzgl Gebühr

CRI DU COEUR
CROSSING BORDERS

cri_du_coeur-gezeichnet ©


Pixel Klänge
Das Avant Art Festival Wroclaw zu Gast in Berlin

Pixel Klänge sind mehrere Musikperformances, die aus einer Kooperation des Avant Art Festivals Wrocław, des Dortmunder Vereins mex und gerngesehen aus Köln entstand. Eine Begegnung deutsch-polnischer Künstler aus den breit gefassten Bereichen der Sound Art, Experimentalmusik und Tanzimprovisation. Das Programm besteht zum einen aus der Videotanzperformance NoGo des Duos „cri du coeur“ (Fine Kwiatkowski und Willehad Grafenhorst), zum anderen finden sich Gerard Lebik / Piotr Damasiewicz /Wojciech Romanowski (PL) und Bettina Wenzel / hans w. koch / Joker Nies (D) mit präpariertem Klavier, Schlagzeug Trompete, Stimme, Field Recordings, Circuit Bending, DIY Elektronik, Sound-Generatoren und analoge Instrumenten zusammen zur intermedialen Suche nach dem Unvorhersehbaren.

NoGo
live Musik Video Tanz Performance
cri du coeur
// Fine Kwiatkowski // Choreographie, Tanzperformance, Video
// Willehad Grafenhorst // Komposition, Video, Live-Musik: Hawaii-Gitarre, computergesteuerte Sound-Generatoren, field-recordings, Umweltgeräusche und Stille.

crossing borders
// Bettina Wenzel // Stimmperformance, field recordings & intermediale Performance
// Joker Nies // DIY Elektronik, Circuit Bending & Synthesizer
// Gerard Lebik // Blasinstrumente & Elektronik
// Piotr Damasiewicz // präparierter Flügel & Trompete
// Wojciech Romanowski // Schlagzeug
// hans w. koch //lektronik & Computer

vgl. Pixel Klänge in Breslau

außerdem
gibt’s  in Berlin noch ’ne Mütze NANOSCHLAF

Nanoschlaf ist eine experimentelle Musikgruppe aus Köln und kooperiert bei diesem Projekt mit den polnischen Tänzern Dawid Lorenc, Filip Szatarski und Radek Hewelt. Nanoschlaf spezialisiert sich auf die klangliche und strukturelle Verschmelzung von akustischer und elektronischer Musik. Auch die permanent nach neuen Herausforderungen suchenden Tänzer Lorenc/Szatarski/Hewelt überschreiten seit Langem die Grenzen ihrer Profession. Im Mittelpunkt ihres Interesses stehen sowohl die Erkundung der Musikalität des Körpers, die Transformation einer musikalischen Verbindung von Körper und Geist, die zu einer besseren Bewegungsqualität führen soll, als auch die Erforschung der Dynamik im Raum. Eine Koproduktion von Avant Art Festival und Timeart.

Nanoschlaf ©

——————

weiterer Pixelklang // mex abroad

19. Oktober 2012 Freitag – 20 h
Alte Feuerwache Köln

Melchiorstr. 3
Eintritt 12 / 9 €

———

Kuratoren: Kostas Georgakopulos//Avant Art Festival // Olimpia Swist//[ su:p] // Maija Julius//mex //
Georg Dietzler//gerngesehen
Eine deutsch-polnische Koproduktion von Avant Art Festival//Wroclaw, mex//Dortmund und gerngesehen//Köln

——————

Veranstaltet von Avant Art Festival//Wroclaw,
Avant Art Festival
mex – intermediale und experimentelle Musikprojekte e.V.//Dortmund und gerngesehen//Köln
.

Gefördert durch das Kultursekretariat NRW und die Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen.
NRW KULTURsekretariat (Wuppertal)

Die Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen

Projektpartner
// Adam-Mickiewicz-Institut//Warschau
// Goethe-Institut//Krakau
// Polnisches Institut//Berlin
// Polnisches Institut//Düsseldorf
// NRW Ministerium MFKJKS
// Stadt Breslau, Europäische Kulturhauptstadt 2016

Mit freundlicher Unterstützung durch Pro Jazz e.V. und das Kulturbüro der Stadt Dortmund.
mex wird kuratiert von Maija Julius